Rossignol Descender

Alt, aber gut; und, sie "funktionieren" noch immer.

Der Elastomerdämpfer ist einstellbar, zwischen hart und weich.
Spüren tut man ihn vor allem bei groben Unebenheiten. Es ist auch kein verwackeln
oder fehlende Seitensteifigkeit (der Schiene) zu bemerken.
Da er mir noch passt, im Gegensatz zu meinen neueren K2 Mod8 :-(, werde ich ihn
weiter verwenden. Einen Nachteil haben die Schuhe allerdings: Sie sind sehr schwer.
Der ohne der Bremse wiegt 2140 Gramm...

Dh auf längeren Distanzen (zB Passau-Linz, Linz-Krems) ermüden die
Beine auf Grund des höheren Gewichts schneller.

Und, da es den Skate schon lange nicht mehr gibt, gibt es auch keinen Bremsgummi.
Daher muss(te) man sich mit Bastellösungen, wie zB einem einfachen Türstopper be-
helfen. Mein Danke gilt daher dem Inschenör Karl S. Selbiger fährt meine ehemalige
5er Schiene für den Descender, allerdings mit einem Bauer Inline Skate.

 

Specifications

 
Rossignol Descender
Model
 : Rossignol Descender (1997, 1998, 1999, 2000, 2001) - Downhill
Type
 : Hard Shell (front buckle + heel buckle + top buckle)
 : Aluminium
 : Hyper 80mm 78A (max 80mm)
 : ABEC5
 : 6MM

Overview

With its looks of ski boot, the Rossignol Descender quickly became one of the most widely used downhill skates.

Details

Original Parts

Quelle: http://www.wikinline.net/wiki/Rossignol_Descender

 


Rossignol Descender

 


Ex: 


          Mod8


Neu entwickelter Cuff für optimale Passform im Bereich
von Knöchel und Wade

Atmungsaktives Mesh-Material
Toe Caps mit Ventilationssystem
Vibrationsdämpfende Elastomere Ferse
Schnellschnürsystem
Lange, extrudierte Aluminiumschiene der Serie 6000
Abriebfeste Kevlar Beschichtung an der
Skate-Außenseite

Tech Info:

Typ: K2 SoftBoot™, Exotech™ Cuff
Rollen: 4x 80 mm
Lager: ABEC 5
Spacer: Aluminium UFO
Verschluss: Schnellschnürsystem, Schnalle, Power Strap
Schiene: Lange, extrudierte Aluminiumschiene der Serie 6000
Obermaterial: Micro-Mesh, Nubukleder


Oxygene KR1.1

 

 


*) Inline Ausrüstungs Tipps  *) Kugellager Technik Seite  *) Mit den Inline Skates von Passau-Linz Teil1 / Linz-Krems Teil 2  *) Startseite